Systemisches Arbeiten mit Patchwork-Familien

Systemisches Arbeiten mit Patchwork-Familien

Ein kompliziertes Thema, das jedoch mittlerweile in der Gesellschaft angemessener diskutiert wird.

 Das im August 2011 erschienene Buch der FAZ-Redakteurin Melanie Mühl zum Thema zeigt, wie emotional aufgeladen das Ganze noch ist. Doch anders als ihr Buch suggeriert, gibt es keine Patchworklüge.  

Die uns bekannten Daten sprechen halt eine andere Sprache. Trennung ist schwierig, schmerzhaft, - alles richtig.

Trennung ist zugleich nicht die Ursache für die Schwierigkeiten, die es meist schon lange vorher und dann meist auch nach der Trennung gibt.

 Patchwork ist zudem nicht besser oder schlechter als andere Formen menschlichen Zusammenlebens.  

Alle substantielle Forschung zeigt: Es kommt nicht auf die Form, es kommt auf die Qualität der gelebten Beziehungen an.

Diese Vielfalt zu sehen und ihr respektvoll und neugierig zu begegnen, dabei eine hilfreiche Haltung zu den Menschen, zu Ihren Sorgen, Ihren Hoffnungen zu entwickeln, - das ist unsere Einladung an Sie.

Neben dem hier vorgestellten Workshopangebot patchworken wir auch gerne mit Ihnen eine ganz eigene Veranstaltung zum Thema zusammen.

Veröffentlichungen
Kontakt
Suche
Datenschutz
Sitemap
Impressum