Systemischer Berater / DGSF

 

Systemisches Arbeiten in der Sozialen Arbeit

Eine berufsbegleitende Weiterbildung entsprechend den Richtlinien zur Systemischen Beraterin/ zum Systemischen Berater (DGSF), inklusive der Anerkennung nach DGfB.

Nachdem wir in der Neugestaltung des Institutes eine kreative Pause eingelegt haben, startet der nächste Weiterbildungsgang im September 2018.

 

1

12.09. - 14.09.18

Ein solides Haus braucht ein solides Fundament - das ist der Anfang  / die Suche nach der Struktur

2

20.11. - 23.11.18

Wissen, was man konkret tut I

3

30.01. - 01.02.19

Wie werde ich ein Kooperationsprofi?

4

25.03. - 29.03.19

„Meine Familie und ich - woher ich komme - wie ich geworden bin ..."

5

05.06. - 07.06.19

Vorsicht!! Das Gehirn denkt mit - Neurobiologische Grundlagen systemischer Arbeit

6

03.09 - 06.09.19

Wissen, was man konkret tut II

7

06.11. - 09.11.19

Supervision

8

15.01. - 17.01.20

Das Gleiche, das Selbe und das Andere - Diversität in der Sozialen Arbeit

9

11.03. - 13.03.20

(Echt) schwierige Fälle

10

12.05. - 15.05.20

Das geht gar nicht ..., oder etwa doch? / Stärke statt Macht

11

18.06. - 19.06.20

Meine Einrichtung und ich

 12  Termin wird noch mitgeteilt  

13

16.09. - 18.09.20 *

Nach dem Ende ist noch lange nicht Schluss ...

 

 * dieser Termin ist noch veränderbar. Bei der Terminlegung stand der Termin der DGSF Jahrestagung 2020 noch nicht fest.

 

 

Die Weiterbildung umfasst gesamt 600 UE (damit ist sie auch DGfB-zertifizierbar) und ist gegliedert in:

  • 430 UE im Seminar, darin integriert je 100 Stunden Supervision und Selbsterfahrung nach den Richtlinien der DGSF

  • 1 fünftägiges Seminar (50 UE)
  • 6 dreitägige Seminare (180 UE)
  • 4 viertägige Seminare (160 UE)
  • 2 zweitägige Seminare (40 UE)
 
  • 80 UE in regelmäßigen Intervisionsgruppentreffen
  • 70 UE durch Nachweis systemischer Beratungspraxis
  • 20 UE im Blended Learning Teil - kontinuierliche angeleitete Selbstevaluation


 Hinzu kommen

  • 50 UE Literaturstudium
  • Dokumentation von drei Arbeitsprozessen nach vorgegebenem Raster und durch Live-Klienten und/ oder Videoaufnahmen 

 

Der Abschluss der Weiterbildung erfolgt durch ein Abschlusskolloquium.

Nach Abschluss erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat des Instituts über die erbrachten Leistungen.

AbsolventInnen dieser Weiterbildung erhalten auf Antrag und bei Erfüllung aller Bedingungen ein Zertifikat der DGSF.

Das von der DGSF verliehene Zertifikat lautet: „Frau/ Herr ... hat eine den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) entsprechende Weiterbildung in Systemischer Beratung abgeschlossen und ist anerkannt als Systemische BeraterIn (DGSF)".

 



Zielgruppe:

Zugelassen sind SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, Diplom-PsychologInnen und -PädagogInnen, Ärzte/ innen, LehrerInnen, und Fachkräfte mit vergleichbarer Ausbildung oder einer Berufstätigkeit, die soziale und methodische Kompetenzen für Beratungs- und Führungsaufgaben erfordert.

Die Eingangsvoraussetzungen für diese Weiterbildung sind geregelt in den Richtlinien der DGSF, diese können Sie hier nachlesen. 

 

Ort:

Die Seminare finden, bis auf das Selbsterfahrungseminar, in unseren Institutsräumen in Osnabrück statt.

 

Leitung:

Die Leitung der Weiterbildung erfolgt durch ilke Crone und Rainer Orban, die ca. 80 % der Seminare persönlich begleiten. Weiter als ReferentInnen nehmenBettina Koopmann und Marc Burrichter teil.

 

Kosten:

Die Gesamtkosten für die Ausbildung betragen 5280,-€.

Frühbucher erhalten bei ihrer verbindlichen Anmeldung bis zum 28.02.2018 eine Ermäßigung auf die Anmeldegebühr in Höhe von 280.- €. 

Kosten für die Unterkunft und Verpflegung während der Woche in der Selbsterfahrung kommen hinzu. Diese sind von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern direkt mit dem Seminarhaus abzurechnen. In der Regel liegen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung im Einzelzimmer bei ca. 250 € pro Person.

Mit der verbindlichen Anmeldung wird die Errichtung der Anmeldegebühr in Höhe von 1,080,- € fällig. In der Regel verbleiben dann mit dem Start der Weiterbildung noch 20 monatliche Zahlungen von jeweils 210,- €, die per Dauerauftrag auf das Institutskonto zu überweisen sind. Davon abweichende Regelungen sind im Einzelfalle zu vereinbaren.

 

Im Rahmen unserer umfassenden Kooperation mit der SAXION Hogescholen in Enschede / Niederlande, erhalten Alumni der Saxion Hogescholen für alle unsere Angebote eine Ermäßigung von bis zu 20 % (je nach Jahr ihres Abschlusses). Bitte erkundigen sich sich!

 

Es wird mit jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein individueller Weiterbildungsvertrag abgeschlossen, der alle Rechte und Pflichten zwischen dem Institut und der WeiterbildungsteilnehmerIn, hier finden sich u.a. auch Vereinbarungen zur Schweigepflicht und zum Datenschutz, verbindlich regelt.